Förderung für Sprach-Kitas ausgeweitet: Laupheim erhält weitere Gelder

Veröffentlicht am 18.03.2017 in Bundespolitik
 

Wie der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster bekannt gibt, wurde der Laupheimer Kindergarten Welsche Höfe in die Förderung des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen. Aus dem im vergangenen Jahr gestarteten Programm werden bereits der katholische Kindergarten St. Maria in Riedlingen und die beiden städtischen Kindertageseinrichtungen Radstraße und Villa Kunterbunt in Laupheim gefördert. Die Einrichtungen erhalten eine Förderung über je 100.000 Euro über einen Zeitraum von vier Jahren.

Sprach-Kitas bieten mithilfe von spielerischen und in den Betreuungsalltag der Kinder integrierten sprachlichen Bildungsangeboten beste Voraussetzungen dafür, dass Kinder sich schnell die Sprache aneignen und ihren Wortschatz ausbauen. Davon profitieren insbesondere Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien, Kinder mit Migrationshintergrund sowie Kinder mit Fluchterfahrung.
Hierfür hatte das Ministerium von Manuela Schwesig (SPD) bereits im vergangenen Jahr 4 x 100 Mio. Euro (2016-2019) zur Verfügung gestellt und aufgrund des großen Interesses die Mittel mit dem Haushalt 2017 nochmal um 600 Mio. Euro aufgestockt.

"Ich freue mich, dass mit insgesamt fast 800.000 Euro nun acht Kitas in meinem Wahlkreis von der Bundesförderung profitieren. Gerade weil frühzeitiger Spracherwerb eine gesellschaftliche Schlüsselqualifikation ist, müssen entsprechende Förderangebote möglichst flächendeckend angeboten  werden“, so der 45-jährige Abgeordnete.

 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Leni Breymaier

Leni Breymaier