Hilde Mattheis trifft Food Sharer in Ulm: Eine Initiative für mehr Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am 20.07.2018 in Pressemitteilungen
 

Ulm, 20.07.2018 – Was machen die sogenannten Food Sharer? Dieser Frage ist die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis bei ihrem Gespräch mit der Ortsgruppe Foodsharing Ulm nachgegangen.

Die Initiative verfolgt mit ihrer Idee nachhaltige Umwelt- und Konsumziele. Sie engagieren sich gegen den Verpackungswahn in Supermärkten, gegen Lebensmittelverschwendung und für einen Wegwerfstopp. Vier Kühlschränke der Foodsharer stehen in Ulm in öffentlichen Gebäuden, einer in Neu-Ulm. Die bestücken die rund 60 aktiven Ehrenamtlichen regelmäßig mit nicht mehr benötigtem Essen aus Kantinen, Brötchen aus Bäckereien und Lebensmitteln aus den Supermärkten, welches sonst weggeworfen würde. An den Kühlschränken kann sich jeder frei bedienen.

Hilde Mattheis ist begeistert von der Initiative. „Ich finde es toll, wie sich die Menschen hier engagieren und einerseits etwas für Umwelt und Nachhaltigkeit tun und gleichzeitig zur Armutsprävention beitragen.“, erklärte Mattheis. „Die Idee ist simpel und deshalb genial. Ich wünsche mir, dass die Initiative noch bekannter wird und sie damit insgesamt ein Umdenken stattfindet, so dass wir alle versuchen, Lebensmittel nachhaltiger zu konsumieren.“

 

Homepage Hilde Mattheis MdB

Leni Breymaier

Leni Breymaier