25.09.2018 in Europa

SPD-Kandidaturen der Landesliste

 

SPD-Europakandidaten für Südwürttemberg

Die Landesvertreterversammlung der SPD in Tuttlingen hat am Wochenende Dr. Dieter Heidtmann und Matthias Lamprecht als Kandidaten für die Europawahl nominiert, die am 26. Mai 2019 stattfinden wird.

 

Dieter Heidtmann und Matthias Lamprecht kandidieren in der Region Südwürttemberg für das Europäische Parlament.

Dieter Heidtmann wurde auf der nach Männern und Frauen getrennten Liste auf Platz 2 der Landesliste gewählt, Matthias Lamprecht auf Platz 4.

 

Dieter Heidtmann: „Für ein soziales Europa“

Dr. Dieter Heidtmann ist 55 Jahre alt und evangelischer Pfarrer und Politikwissenschaftler. Er leitet den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der evangelischen Landeskirche in Baden. Von 2004 bis 2010 war er als Vertreter der evangelischen Kirchen gegenüber der EU in Brüssel tätig. „In meinem Beruf habe ich tagtäglich mit europäischen Fragen zu tun,“ berichtet er, „da geht es um soziale Mindeststandards und um gleiche Rechte für alle Arbeitnehmer, um gute Bildung für junge Menschen oder den Schutz vor Altersarmut. Da zeigt sich, wie wichtig die Europäische Union für unser Alltagsleben ist.“ Dieter Heidtmann ist überzeugt, dass wir „mehr Europa“ brauchen, um die Zukunft zu sichern. „Ob es um den Klimawandel geht, um die Konkurrenz mit China oder um die Handelsbeziehungen mit den USA. Wir brauchen ein starkes Europa, um mitbestimmen zu können, wie wir in Zukunft leben wollen. Der Brexit zeigt doch, wie absurd die Idee ist, heute wieder zum Nationalstaat zurückzukehren.“

 

Matthias Lamprecht: „Es geht um unsere Zukunft“

Matthias Lamprecht ist 30 Jahre alt, hat Physik und Wirtschaftsphysik studiert und promoviert an der Universität Ulm. Sein Europa-Engagement ist geprägt durch die Erfahrungen eines Studienaufenthalts in Spanien. „Dort habe ich gesehen, was es bedeutet, wenn fast die Hälfte aller jungen Menschen arbeitslos sind und keine berufliche Perspektive haben. Bei der Europawahl steht unsere Zukunft auf dem Spiel. Diese Zukunft ist zu wichtig, um sie den Anti-Europäern und Populisten zu überlassen. Die Europäische Union steht für Werte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität über Grenzen hinweg. Dafür setze ich mich mit meiner Kandidatur ein.“ Für ihn ist zudem das Thema Nachhaltigkeit von besonderer Bedeutung, sowohl bei der Ulmer Stadtputzete unter dem Motto „Let’s clean up Europe“ als auch im Rahmen seiner Forschungen an besseren Materialien für Leuchtdioden.

25.09.2018 in Europa von Kreisverband Biberach an der Riß

SPD-Europakandidaten für Südwürttemberg

 
Dr. Dieter Heidtmann

Die Landesvertreterversammlung der SPD in Tuttlingen hat am Wochenende Dr. Dieter Heidtmann und Matthias Lamprecht als Kandidaten für die Europawahl nominiert, die am 26. Mai 2019 stattfinden wird. Dieter Heidtmann und Matthias Lamprecht kandidieren in der Region Südwürttemberg für das Europäische Parlament. Dieter Heidtmann wurde auf der nach Männern und Frauen getrennten Liste auf Platz 2 der Landesliste gewählt, Matthias Lamprecht auf Platz 4.

18.09.2018 in Pressemitteilungen von Hilde Mattheis MdB

Besuch bei Falch GmbH in Seißen

 

Am 18.09. besuchte Hilde Mattheis gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Seibold das Unternehmen falch GmbH in Blaubeuren-Seißen besucht. Geschäftsführer und Gründer des Unternehmens Achim Falch erläuterte sowohl das Entwicklungszentrum, als auch die Produktionstechnik der professionellen Hochdruckpumpen und Wasserstrahlgeräte, die mit einer Leistung von bis zu 3000 Bar Abwasserkanäle reinigen, die Lackierungen von Containerschiffen entfernen und sogar maroden Beton wegfräsen können. Herr Falch betonte auch den besonderen Wert, der auf eine nachhaltige Entwicklung seines Unternehmens und die langfristige Bindung seiner Mitarbeiter*innen gelegt wird. Firmeninterne Sozialleistungen und ein modernes Arbeitsumfeld tragen dazu bei, dass die rund 220 Beschäftigten ein innovatives Unternehmen und einen verlässlichen Arbeitgeber der Region gestalten – in guter Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Blaubeuren. Wie in vielen Gebieten der Region gilt aber auch hier, dass ein Breitbandanschluss fehlt. Das muss sich schnellstmöglich ändern, damit wir den Unternehmer*innengeist mit den richtigen Weichenstellungen noch besser fördern können.

06.09.2018 in Allgemein von Hilde Mattheis MdB

INFOS ZUR ORGANSPENDE

 

Die nachfolgenden Informationen rund um die Themen Widerspruchslösung und Hirntod sollen ein wenig Orientierung in der aktuellen Debatte über einen neuen Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Spahn zur Organspende sowie die gesamtgesellschaftliche Diskussion zur Widerspruchslösung bieten.

 

 

Leni Breymaier

Leni Breymaier